Posts mit dem Label Literatur werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Literatur werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 6. Juni 2012

The NEW Gatsby


Der erste Trailer ist endlich da. Und was gibt's zu sagen sagen? - Sieht sehr anders aus als der Clayton/ Coppola Gatsby und fühlt sich natürlich auch sehr anders an als F. Scott Fitzgeralds Roman - was aber (beinahe) auf alle Literaturverfilmungen zutrifft.
Interessant sieht er aus und Darsteller, Kostümdesign sowie Sountrack sind vielversprechend - ich habe nur Sorge, dass bei der Neuverfilmung die für den Plot sehr wichtigen stillen Momente in der bombastischen Farb-, Sound- und Bilderflut, für die Baz Luhrmann (William Shakespeare's Romeo+Juliet, Moulin Rouge) so bekannt ist, untergehen könnten. Und muss 3D bei solch einem Film wirklich sein? Um Weihnachten im Kino, bin gespannt..
 
Read More

Dienstag, 27. März 2012

Moon Palace

Was für ein schöner Sichelmond heute Nacht, oder? Noch schöner ist es was die Doppelverglasung des Fensters und meine Kamera daraus machen. Wer braucht da Photoshop?
Und ja, ich mag Paul Austers New York Geschichten wie Mond über Manhattan (Moon Palace) besonders. Leider hängt meiner gerade nur über Trier..
Read More

Mittwoch, 13. Juli 2011

Nochmal "The Virgin Suicides"


Gerade habe ich The Virgin Suicides von Jeffrey Eugenides zum dritten Mal ausgelesen. Die letzte Lektüre war vor etwa sechs Jahren und das erste Mal las ich es mit 13. Erstaunlich, dass es noch einmal wie mit 13. und wieder komplett anders war,  das ist es aber, was den Erzähler Eugenides für mich ausmacht.
Jeder kennt das Kleinstadtleben, ob aus der eigenen Kindheit oder aus Erzählungen von Freunden und Familie. Jeder kennt die Langeweile- durchbrochen von kleinen Festen, von Gerüchten und Skandalen. In seiner Kindheit wusste jeder wer das hübscheste Mädchen der Schule war, hasste sie deswegen, war mit ihr befreundet oder war es gar selbst. Man hatte den einen Schwarm, oder zwei und 20 unsichtbare Jungs drum herum. Einer davon ist die Stimme des Romans, manchmal auch sie alle. Sie berichten bis ins kleinste Detail vom müßigen Leben im Vorort und von den fünf Schwestern,  die sie mal aus der Tristesse rissen, um sie unwiederbringlich wieder hinein zu stoßen.
Das Buch ist herzzerreißend, weil es dich mit den unsichtbaren Kindern mitfühlen lässt, die Abenteuer und Fehltritte, die Sehnsüchte und Ängste der Jugendlichen erleben und an den genutzten und ungenutzten Möglichkeiten der Erwachsenen, ihren  Obsessionen, ihren Erinnerungen teilhaben lässt. Und das in jedem Alter, immer wieder faszinierend und neu.
Ist es einfach nur ein Buch, in dem sich ein Paar Mädchen umbringen? Nein. Es zeigt, das nichts und niemand so ist wie es scheint. Es geht nicht um abstrakte Mystifizierung, es geht um das Leben an sich und die Notwendigkeit es zu leben. Es ist morbid und böse und gleichzeitig süß und unschuldig, es verschweigt vieles, drückt uns aber gleichzeitig tief mit der Nase hinein. Es ist Plutarchs Moralia und E.A. Robinsons Richard Cory in Romanform. Ein sehr interessantes Buch, eines meiner liebsten. 
Deshalb habe ich mich vermutlich auch noch nicht dazu aufraffen können, mir die Verfilmung von Sofia Coppola anzusehen, die ja so gut sein soll. Ich bin unglaublich visuell veranlagt und fürchte sehr, dass die Lisbon Girls danach immer Kirsten und Co. in meinem Kopf sein würden. So war’s auch bei Harry Potter.. vielleicht ja irgendwann.
Read More

Donnerstag, 3. März 2011

Buchstütze DIY

 
Letzte Woche war ich schwer damit beschäftigt krank zu sein und Literatur für meine Magisterarbeit zusammenzukratzen. Heute bin ich aber endlich dazu gekommen das Geschenk für meine Schwester zusammenzubasteln. Da sie unglaublich viel liest (für jemanden der zwei Kinder hat), bekommt sie von mir einen neuen Thriller und einen "Buchhalter" - ja, das Wort ist zweckentfremdet. Das Ding ist wirklich super für Viel-Leser, es hält einem nämlich die Hände frei, so kann man sich schön unter eine Decke lümmeln und braucht eigentlich nur noch jemanden zum umblättern. Und man kann die Stütze als Buchhülle für unterwegs, inklusive Lesezeichen, gebrauchen. Die kommerzielle Variante gibt es schon seit Jahren im Handel, doch Material- und Farbwahl haben mir nie zugesagt. Bei der Hobbyschneiderin wurde eine optimierte Version gezeigt und die habe ich umgesetzt.

Was ihr braucht:
Nähmaschine
Stoff
Schablone in Augenform ca. 35 x 20 cm
breite Gummibänder
sehr schmale Gummibänder
Klettband
ein kleines Fotobüchlein (gibts in der Drogerie) oder einen kleinen Ordner
Kissen gefüllt mit Styropor oder Beanies (meins ist selbst gemacht mit Bio-Styropor aus Stärke, dieses Kissen muss man vor der Wäsche rausnehmen!)
und wie immer eine gute Schere, Nadel und Faden


Zuerst die Schablone herstellen, dann die "Augen" auf den linksseitigen Stoff aufzeichnen, ausschneiden.


Die Plastik-Fotohalter aus dem Fotoalbum bzw. die Metallhalterung aus dem Orner entfernen und als Muster nehmen, Nahtzugabe ca. 1 cm, aufzeichnen ausschneiden. Für das Lesezeichen ca. 30 x 3 cm Stoff zuschneiden.
Gummilitze, Klettband auf entsprechende Länge zuschneiden.


Jetzt auf einem der Rechtecke die rauhe Hälfte des Klettbands mir Stecknadeln fixieren. Auf dem anderen Rechteck Die Gummilitze mit Nadeln feststecken, die dünnen ganz außen und die breiten weiter innen. Den Stoff für's Lesezeichen drei mal längs umbügeln und festnähen, dann i.d. Mitte feststecken. Auf einem der "Augen" längs mittig die weiche Hälfte des Klettbands mir Stecknadeln fixieren.


Zuerst die Klettbänder festnähen, dann das Rechteck zusammennähen und mit ZickZack nochmal umnähen, eine Seite offen lassen. Den Ordner vorsichtig reinschieben.

 
Seite zunähen - wenn die Maschine es kann mit Blindstich.
Die "Augen" zusammennähen, auch hier mit ZickZack nochmal umnähen


Ca. 10 cm offen lassen fürs Kissen.


Kissen vorsichtig einfüllen.


Rest mit Blindstich zunähen.


Alles weiere ist Spielerei, da könnt ihr euch austoben! Ich habe aufs Lesezeichen noch drei Perlen aufgenäht um es etwas zu beschweren.


Hier ist die Variante, die ich mir selbst vor einiger Zeit genäht habe. Das gute Stück leistet mir täglich einen wertvollen Dienst.


Read More

Montag, 24. Januar 2011

READ

Les Mads haben vor einiger Zeit in ihrem Blogwatch auf Werke eines Falt-Künstlers verwiesen. Das folgende scheint dem Künstler besonders am Herzen zu liegen:


Meiner Meinung nach fehlt das Ausrufezeichen, ansonsten sehr gelungen. Ich hoffe er macht das nur mit Büchern die er schon (mehrmals) durch hat. Einige Werke kann man auf Etsy kaufen. Eventuell versuche ich mich demnächst mal an so einem Projekt, könnte man auch beschweren und als Buchstützen nutzen..

Foto: fubiz.net
Read More

Sonntag, 9. Januar 2011

Emma

Ich brauche unbedingt Emma Forrests neues Buch, ich liebe ihre Themenwahl und ihren Schreibstil. Wird morgen gekauft und eine Rezension folgt asap. Ihr müsst auch ihre anderen Bücher lesen, sie sind wirklich gut.
Read More

Donnerstag, 6. Januar 2011

Brit Style

Hier wurde das Buch "Luella's Guide to English Style" empfohlen, sieht super interessant aus und ist bezahlbar, wird direkt bestellt. Ich liebe Style-Fibeln, danke für den Tip!
Read More

Mittwoch, 8. Dezember 2010

Leigh Bowery ungeschminkt..

..in der aktuellen Acne Paper (Nr. 11/ 2010):


Und so kennt man den Künstler und Designer:


Eine schöne Hommage, wie ich finde. Gerade durch den krassen Kontrast zu seinem Schaffen.
Read More

Dienstag, 5. Oktober 2010

Anfang


Die einzige Freude auf der Welt ist das Anfangen. Es ist schön zu leben, weil leben anfangen ist, immer, in jedem Augenblick.
Cesare Pavese
Read More
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...