Posts mit dem Label nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 3. Oktober 2013

I'm singing in the rain

Ja, wirklich! Denn meine liebste Jahreszeit hat endlich begonnen. Ich liebe es im Herbst spazieren zu gehen, die feuchte Luft und ihr Duft sind einfach unbeschreiblich! Ein Gemisch aus dem vielfarbigen Laub, dem leichten Nebel und einfach der Kühle, welches nach einem langen Sommer wahnsinnig gut tut. Uuund ich habe auch bald wieder Geburtstag - ich liebe den Herbst!
Radfahren bei Regenwetter ist wieder eine andere Sache. Auch mit wetterfestem Parka kann man einem nassen Gesicht mit verschmiertem Make-up und einem nassen Hintern vom triefenden Sattel, des im Regen angeketteten Fahrrads, nicht entrinnen - oder doch? Mit dem Make-up Problem beschäftigen wir uns vielleicht ein anderes Mal, heute nähen wir einen Sattelschutz für's Rad. Vom Sattelschutz Angebot in den Fachgeschäften bin ich bislang sehr enttäuscht, habe schon einige ausprobiert und wirklich dicht waren sie nie, sodass am Ende doch immer eine Plastiktüte herhalten musste. Ganz abgesehen von den furchtbaren Designs, die am ehesten noch für Sporträder zu gebrauchen sind - ich habe ein hübsches Hollandrad mit Körbchen, ich möchte auch einen hübschen Sattelschutz! Einen zu nähen, kann ja so schwer nicht sein (hoffentlich!), dachte ich mir und voilà, le DIY! Was hat es mich denn gekostet? - nur 1 Stunde Zeit, das Material hatte ich vorrätig, aber ich schätze die Materialkosten auf ca. 5 €.
Auf geht's!
Was du brauchst:
- festes, robustes, wasserabweisendes Wachstuch - ich habe sogar eins im Farbdesign meines Blogs bekommen, yay!
- Gummilitze
(- Verzierungen wie Spitze oder Aufnäher)
- und das Übliche: Nähmaschine, Garn, Stecknadeln, Stift, Schere, Papier

How to:
1. Schablönchen machen! Dazu am besten den Sattel abmontieren, auf ein Blatt Papier legen und skizzieren, ausschneiden.
2. Zuschneiden! Die Schablone auf die linke Seite des Wachstuchs legen, aufzeichnen und mit einer Nachtzugabe von 1,5 cm ausschneiden.
Je nach Größe deines Sattels und damit deiner Schablone, nun ein Band von ca. 12 x 80-90 cm auf das Wachstuch aufzeichnen und ausschneiden.
3. Stichlänge prüfen! An einem Verschnittstück unbedingt die Stichlänge prüfen und korrekt einstellen. Die Stiche dürfen nicht zu eng sein, da das Wachstuch sonst zu sehr perforiert wird und reißen könnte, bzw. undicht wird.
4. Dekorieren! Wenn du deinen Sattelschutz verschönern willst, dann jetzt. Wenn er erstmal fertig genäht ist, wird das zu friemelig. Ich habe eine schwarze Spitzenborte gewählt, da mein Fahrrad schwarz ist und das sehr schön passt. Einfach gerade auf's Band nähen.
5. Zusammennähen! Das Band rechts auf rechts an den Sattelschnitt nähen, umnähen ist nicht notwendig, da das Wachstuch nicht ausfranst. Wenn der Streifen befestigt ist, wird die Lücke des Streifens mit einer einfachen Naht geschlossen.
6. Einzug nähen! Das untere Ende des Bezugs ca. 1-2 cm nach innen umklappen und festnähen. Unbedingt eine Lücke von 1-2 cm zum Einführen des Gummibands lassen.
7. Einfädeln! Das Gummiband wird nun mithilfe einer Sicherheitsnadel eingezogen. Der Sattelbezug muss sich am unteren Ende leicht zusammenziehen und kräuseln, ich habe ein ca. 17 cm langes Stück gebraucht - lieber etwas größer zuschneiden und später stutzen. Das Gummiband mit einigen engen Zickzack-Stichen zusammennähen und die Zuglücke mit einer Naht verschließen.
Fertig! Nun das Fahrrad damit gut behüten, sorgenfrei im Regen stehen lassen und sich über die vielen netten Komplimente dazu freuen. Cycling in the rain is fun again! :)



P.S. Falls es dir momentan an Material fehlen sollte, tischdecken.pro hilft fleißigen Blogger-Bienen gerne mit einem kostenlosen Restepaket mit vielen tollen, bunten und einfarbigen, blickdichten und transparenten Stücken Wachstuch aus. Einfach schreiben und anfragen!



Read More

Mittwoch, 1. Mai 2013

Frühlings-Jute

Ich liebe meine Oma-Beutel! 15 Jahre bevor der erste Hipster damit gesichtet wurde, wurde ich dafür im Sportunterricht und an der Warenkasse ausgelacht. Pffft! Ich bin jedenfalls der Meinung, besser Jute statt Plastik und es gibt sie ja auch in hübsch. Und wenn nicht, nähen wir uns eben einen und peppen uns damit auch den regnerischen Frühling bunter!
Los geht's!
Was du brauchst:
Jutebeutel (ein Werbeding wie meins) oder du nähst dir eben schnell einen, schwer ist's nicht ;)
Stoffreste
Nähmaschine wär' nicht übel
Schere
doppelseitiges Klebeband + Karton (oder Motivstanzer)
How to:
1. Erst einmal bügeln wir unseren Beutel und die Stoffreste. Dann schneiden wir beim Werbeding das hässliche Beworbene raus (am besten mit einem Schneidroller) und versäubern die Kanten mit der Nähmaschine. Das rausgeschnittene Stück nun als Muster für unser zu verzierendes Inlay nehmen, eine 1-2 cm Nahtzugabe einrechnen, Stoff entsprechend zuschneiden oder reißen und die Kanten mit der Nähmaschine versäubern.
2. Auf ein kleines Stück Karton ein Herzchen, Schmetterling oder meinetwegen auch einen einfachen Kreis aufmalen, das Stück Karton auf das doppelseitige Klebeband legen und festdrücken, nun die Form ausschneiden und die Schutzfolie abziehen. (Diesen Schritt kann man sich sparen, wenn man einen sauteuren großen Textil-Motivstanzer hat.)
3. Die Schablone nun zur Herstellung sehr vieler Herzchen, Schmetterlinge oder Kreise nutzen, indem man es aufklebt und dicht am Rand entlang schneidet, so verhindert man das Ausfransen des Stoffes größtenteils, dann erneut platzsparend aufkleben und zuschneiden. Das wird eine Weile brauchen - ich habe 90 Herzchen benötigt!
4. Nun die Herzchen auf das Innenstück stecken, bei mir waren es 5 x 6 Reihen à 3 Herzchen übereinander, was das schöne 3D-Layering ergibt.
5. In einer Reihe mit der Maschine festnähen. Hier zahlt es sich aus, wenn man beim Stecken genau gearbeitet hat!
6. Nun das herzchenverzierte Innere am Beutel festnähen..
..et voilà c'est fini!
Wenn du beim Motivezuschneiden ähnlich überenthusiastisch warst wie ich und noch einige über haben solltest, sie sind auch sehr hübsch als Geschenkanhänger!


Read More

Mittwoch, 13. Februar 2013

Beschäftigungstherapie

Long time no see, sorry meee! Wer hätte gedacht, dass sich die Arbeitssuche für Literaturwissenschaftler so schwierig gestaltet? - Ähm, jeder. Mental darauf vorbereitet habe ich mich ja durchaus, frustrierend ist es nichtsdestotrotz. Man braucht eben einen langen Atem und es hilft nur Humor. Geisteswissenschaftler Kollegen kennen sicher die ständig wiederkehrende enervierende Frage von Bekannten und Verwandten, ob man denn nun endlich einen richtigen Job gefunden hätte. "Das Beschäftigungsfeld ist zu breit gefächert, ich glaube, ich habe mich verlaufen.." ist gerade meine gängigste Antwort. Und so kommen wir zum Kern des heutigen Posts. Da ich eben noch keine richtige Arbeitsstelle habe, muss ich jobben und Massen an Bewerbungen schreiben - Alltag ähnlich dem zu Uni-Zeiten, heißt: unglaublich viel Arbeit ohne sichtbare, fassbare Ergebnisse. Was hilft? Handarbeit. Was haben wir gemacht um uns von der ungerechten Welt abzulenken? - Hübsche, dicke Klunker-Ketten, so sind wir wenigstens hübsch, ach wenn wir uns gerade wie ein Li-La-Loser fühlen.
Et voilà:
Kaviar-Perlenkette
Wie machen?
- Perlen mit bereits eingelassener Öse und ein Band kaufen. Band zuschneiden. Perlen kreuzförmig auffädeln, Enden festknoten. Fertig. Eventuell noch das Band ausfransen, wenn man auf den destroyed shaggy Look steht. Ich glaube so schnell habe ich noch nie eine Kette fertig gehabt und ausführen können..
Chanel F/W 2012 inspirierte Kristall Kette
Wie machen?
- Eine fertige Kette in dem Look günstig kaufen (z.B. bei Forever 21, Primark etc.) oder selbst aus vielen übrig gebliegenen Kettenstücken zusammenschustern. Kristalle, Perlmutt, Halbedelsteine aus der eigenen Schatzkiste nehmen oder falls nicht vorhanden kaufen. Diese mit einer Schmuckzange anbringen. Fertig.
Viktorianischer Seidenkragen
Wie machen?
Dazu am besten eine alte weiche Seidenbluse recyclen. Halsumfang ausmessen. Das 1fache dessen als Gummiband  und das 1 1/2fache dessen als mehrere unterschiedlich breite Lagen der Seide zuschneiden und leicht ausfransen, wenn's gefällt. Das Gummiband mit einer Lage Seide in gedehntem Zustand verkleiden (nähen) und die Enden fixieren. Nun die Lagen von breit auf schmal aufeinander legen und auf das gedehnte (so entstehen die Rüschen) verkleidete Gummi nähen. Eine Öse von Hand nähen und anbringen und schließlich einen hübschen Knopf annähen. Fertig. Dafür braucht man schon ein Stündchen, aber er ist wahnsinnig hübsch und man kann ihn sogar als Ersatz für den Schal tragen.
Ich hoffe das Basteln und Nähen bringt dich auch schnell auf andere Gedanken, wenn du gerade ähnlich trübsinnig bist.


Read More

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Nikolaus Päckchen DIY

Wenn du für deine Lieben auch eine Kleinigkeit zum Nikolaustag hast und sie hübsch verpackt wissen möchtest, ist das vielleicht eine süße Idee für dich. Geht auch gut so auf die Schnelle (huuuch ist heute schon der 5.?!), also nichts wie ran an Nadel und Faden!
Was du brauchst:
Stoff, Band, Drucker-Transferpapier oder schöne Aufnäher/-bügler, Perlen, Kärtchen und viel Süßkram und kleine Geschenke zum Befüllen.
How to: 
1. Wie man schnell ein Stoffsäckchen mit Tunnelzug näht, brauche ich sicher nicht groß zu erklären. Ansonsten gebe ich gerne Unterstützung per Email!
2. Hübsche Santa-Motive gibt es zu Tausenden auf Pinterest oder Graphicsfairy und das in toller Druckqualität und kostenlos. Die einfach runterladen, auf Transferpapier drucken und aufbügeln oder fertige Aufnäher kaufen und anbringen.
3. Stoffband durch den Tunnel ziehen, Perlen und Kärtchen anbringen, befüllen. Fertig ist die kleine Überraschung für morgen. Oder in einem größeren Format auch als wiederverwendbare Verpackung für Weihnachtsgeschenke? -Reduziert zumindest den riesigen Verpackungsmüllberg der um die Feiertage herum immer entsteht..
Viel Freude beim Basteln und Verschenken und eine wunderschöne Vorweihnachtszeit wünsche ich dir und deiner Familie!



Read More

Freitag, 14. September 2012

Schmökerlaune

Das geht ja fix bei der Ikea hej Community! Hab ich nicht gerade erst von der Patchworkdecken-Aktion geschrieben? Offensichtlich gehöre ich zu den ersten 30 Einsendern der obligatorischen Stoffstücke für die Decke und habe das süße Ideen-Buch SY Stoff zum Träumen abgeräumt. Cool! War aber klar im Vorteil: das Ganze ging nach Frankfurt, was praktisch hier um die Ecke ist..
Wie gut, dass ich heute Zeit zum ausgiebigen Schmökern hab..
 ..mit Milchkaffee (in einer meiner neuen doppelwandigen (Thermo) Tassen - yay endlich hab ich schwebenden Kaffee!) und meinen liebsten Muffins mit Beeren aus Schwesters Garten - nein, ich wildere nicht nur in meiner Eltern Garten ;)
Wenn ich ausgelesen (eher ausgeguckt!) hab, gibt's sicher bald einen Bericht über die Eindrücke.
Schönes Wochenende, mein/e Liebe/r!



Read More

Samstag, 25. August 2012

Süße Ikea Patchworkdecke-Mitmach-Aktion

Hast Du deinen Newsletter auch bekommen? Die hej Community von Ikea möchte Patchwork-Decken nähen und zwar aus allen eingesandten Stückchen der Lieblingsstoffe von allen Freiwilligen. Die Fertigen kann man dann auch gewinnen. Yay! Die perfekte Aktion für alle wie mich, die in 1000 schönen Stoffen praktisch  ertrinken, weil sie schon immer mal ein Quilt nähen wollten, sich aber einfach (noch) nicht ran trauen. Zudem werden noch Einkaufsgutscheine und unter den schnellsten Einsendern sogar noch Bücher verlost. Teilnahmeschluss ist der 7. Oktober.
Süße Idee oder? Direkt mitmachen! Kostet auch nur 5 Minuten Zeit und 90 Cent Porto.. mein Beitrag ist schon unterwegs.



Read More

Freitag, 6. Juli 2012

Diese Brosche ist Spitze! (lace brooch DIY)

Und wieder ein schnelles DIY für Zwischendurch. In 5 Minuten von Zeug das wir Zuhause rumliegen haben zum neuen Lieblings- Accesoire!
 Was Du brauchst:
- Pin (kann auch ein unschöner Werbepin sein, davon haben wir doch alle Massen rumliegen!)
- ein Stück Spitze
- Futterstoff
- Nadel, Faden, Schere
 How to:
1. Spitze über Futterstoff legen und am Pin gemessen und mit 1 cm Nahtzugabe frei rund zuschneiden.
2. Rundherum mit einfachem Stich versehen.
3. Pin auf den Futterstoff legen und Faden zusammenziehen, wenn nötig ausgefranste Ränder vernähen.
Fertig!

Read More

Freitag, 18. Mai 2012

Mini Macaron Anhänger DIY

 Am gestrigen Feiertag habe ich mich enlich an diese etwas friemelige Handarbeit gewagt. Hatte das DIY schon über einen Monat gepinnt und musste es einfach versuchen, dachte mir aber, dass es zeitaufwändig wird und hatte etwas Bange, dass es mir zu lange dauert und zu schwierig wird, so dass ich halbfertig hinschmeisse.
Und es dauerte wirklich eeeeeeeewig das Zuckerstück herzustellen - im Nachhinein denke ich aber, dass es sich für mich langgezogen hat, weil ich so ungeduldig bin und mich so auf das Ergebnis vor-freute. Schwierig ist es aber wirklich nicht und das obwohl ich die beziehbaren Knöpfe nicht im vorgeschlagenen Durchmesser von 3,5 cm hatte sondern nur 2er - war also noch schwieriger zu nähen da kleiner( kleiner als ein 2€-Stück!!!)! Aber es ist machbar und lohnt sich sehr, oder?
Hier, hier, hier und hier sind die Anleitungen. Die ersten beiden sind die Besten obwohl auf japanisch - die Fotos erklären alles! Viel Freude beim Nachnähen!





P.S. Hab es heute übrigens schon an einer langen Kette ausgeführt und wurde direkt zwei Mal darauf angesprochen. Es wirkt...Zucker macht süchtig!
Read More
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...